Schulsanitätsdienst-Online-Magazin
Schulsanitätsdienst-Online-Magazin    

Kids Save Lives

 

Kids Save Lives - ERC Positionspapier zur Schülerausbildung in Wiederbelebung

 

"Helfende Hände - Training von Kindern ist Training für's Leben"

 

 

Deutsche Übersetzung durch den Deutschen Rat für Wiederbelebung (GRC)

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an den Vorsitzenden des GRC (German Resuscitation Council - Deutscher Rat für Wiederbelebung), Prof. Dr. med. Bernd W. Böttiger, für dessen ausgesprochen konstruktive Unterstützung und Zusammenarbeit.

 

 

 

Prof. Dr. med. Bernd W. Böttiger

Uniklinik Köln

Die 10 ERC-Prinzipien – Überleben verbessern mit „Kids Save Lives“:

 

1. Jeder kann ein Leben retten - selbst Kinder können ein Leben retten.

2. Bis zu zwei Stunden jährliches CPR-Training für Schülerinnen und Schüler ist ausreichend.

3. Das Training sollte praktisches „hands-on“-Training beinhalten und um weitere theoretische Inhalte, z.B. auch mittels virtuellen Lernens, ergänzt werden.9 Ein solches Training kann auch ohne den Einsatz eines professionellen Reanimationsequipments oder spezielle Wiederbelebungspuppen erfolgen.

4. Die jährliche Schülerausbildung sollte ab dem 12. Lebensjahr oder früher beginnen.

5. Ausgebildete Schüler sollten ermutigt werden, auch andere Menschen auszubilden. Die Hausaufgabe für alle Schüler nach einem solchen Training sollte lauten: Bitte trainiere innerhalb der nächsten zwei Wochen zehn weitere Personen und berichte darüber.

6. Eine große Anzahl von Menschen, darunter Anästhesisten, Kardiologen, Notärzte, Pflegekräfte, Rettungsdienstpersonal, Medizinstudierende und Studierende anderer Fachrichtungen, ausgebildete Lehrer und viele andere Freiwillige können erfolgreich Schüler in CPR trainieren – an Schulen, in Krankenhäusern und an anderen Orten.

7. Die verantwortlichen Akteure in den Bildungsministerien und/oder den Schulministerien sowie andere führende Politiker jedes Landes sollten im ganzen Land ein entsprechendes Programm zur Ausbildung von Schülern in CPR implementieren.

8. Jedes nationale Resuscitation Council (NRC) bzw. jede vergleichbare Organisation sollte im eigenen Land die Implementierung einer nationalen Initiative und „Kids Save Lives“- Kampagne unterstützen.

9. Mit „Kids Save Lives“ lernen die Kinder auch soziale Verantwortung und soziale Fähigkeiten.

10. Nationale Programme zur Schülerausbildung in CPR können mehr Leben retten, die gesellschaftliche Produktivität steigern und Gesundheitsausgaben reduzieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jovin Samuel Bürchner